Wir sind Teil des
Immateriellen Kulturerbes
"Schützenwesen in Deutschland"

 

   

 

Wir präsentieren die Dorfparade

 

   

Besucherzähler  

Heute 16

Gestern 36

Woche 16

Monat 1016

Insgesamt 5800

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

   

Geschichte der Königskette

Dass man König geworden ist, merkt man so richtig, wenn einem die Königskette um den Hals gelegt wird. Dann erkennt man sofort, dass König sein nicht nur eine Freude sondern auch eine Last ist – im wahrsten Sinne des Wortes.

Nachdem sowohl die erste Königskette in der Zeit zwischen 1914 und 1919 verloren gegangen und die zweite in den Zeiten des 2. Weltkriegs musste nach Wiedergründung unseres Vereins eine neue Kette angeschafft werden: Denn eine Königskette ist das Symbol eines Königs.

Seit 1950 wuchs die Königskette jedes Jahr um eine Münze oder Medaille. Mittlerweile stellt diese Sammlung einen erheblichen Wert dar, vom ideellen Wert einmal abgesehen. Gleichzeitig spiegelt die Kette die Geschichte der letzten Jahrzehnte wieder. Überwiegen in den ersten Jahren die Gedenkmünzen aus dem Dritten Reich oder sogar noch aus Preußen und Sachsen, so kommt Ende der 60er / Anfang der 70er eine neue Generation von Königen und damit auch eine neue Generation von Münzen: Die 10-DM-Gedenkmünzen aus Anlass der Olympischen Spiele in München bzw. die 5-DM- und später 10-DM-Gedenkmünzen der Bundesrepublik. Mit dabei sind hochpolitische Ereignisse: So die Gedenkmedaille zu den deutsch-deutschen Gesprächen 1970 und einer Gedenkmedaille aus Gründen der Wiedervereinigung von 1990. Aber auch nicht zu vergessen natürlich die Hinweise auf den „Fußballweltmeister 1954 und 1974“ und die 1. Mondlandung 1969.

Aber auch ausländische Münzen finden sich an unserer Königskette: Kanada, U.S.A., Österreich und Australien. Ganz im Gegensatz hierzu kommen zwei Medaillen direkt aus unserer Region: Zur Ehrung des Vaters aller Moorbauern; dem 200. Todestag von Jürgen Christian Findorff.

Wenn man richtig nachzählt, wird man 52 Münzen zählen – obwohl seit 1950 ja nur 51 Könige gekrönt worden sind: Bei der letzten Umarbeitung musste aus Gründen des Gleichgewichts eine Münze zusätzlich eingepasst werden.

Möge diese Kette noch vielen Königen Ausdruck von Freude und Verantwortung sein.

[Text entnommen der Festschrift 125. Jahre Schützenverein Huxfeld aus dem Jahr 2001]

   
© SV Huxfeld